Presse

„Tour de JUZ“ bringt Jugendliche in den Sommerferien aufs Fahrrad

Tostedt, 13.07.2021 – In einer gemeinsamen Aktion fordern die Jugendzentren des Landkreises Harburg Kinder und Jugendliche auf, sich in der Ferienzeit auf die Fahrräder zu schwingen und die Einrichtungen zu besuchen. Am Ende der Ferien winken den fleißigsten Radler:innen tolle Preise.

Bei der Tour de France müssen die Radler 3.414,4 km Kilometer in 21 Tage zurücklegen. Bei der Tour de JUZ sind es maximal 173 km. So lang wäre die Strecke zwischen alle Jugendzentren des Landkreises Harburg auf einem Rundkurs. Und die Zeit zum Zurücklegen ist auch noch doppelt so lang. Zwischen dem 16. Juli und 26. August können alle Jugendzentren im Rahmen der Tour mit dem Fahrrad besucht werden. Im örtlichen Jugendzentrum erhalten Kinder und Jugendliche eine Stempelkarte, mit der sie Stempel der unterschiedlichen Jugendzentren sammeln können. Nach den Sommerferien bekommen die Teilnehmer:innen tolle Prämien wie bspw. T-Shirts – es lohnt sich also, einige Kilometer zurückzulegen!

Wird ein Jugendzentrum außerhalb der Öffnungszeiten angefahren, muss allerdings nicht auf die Prämie verzichtet werden. Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, sich digital einzuchecken: Mit der App Actionbound wird außerdem ein Fotowettbewerb initiiert, bei dem die besten und kreativsten Radler-Beweisfotos prämiert werden.

Die Polizei des Landkreises beteiligt sich zudem mit einem Fahrradparcour, bei dem Kinder und Jugendliche auch ihre Fahrräder prüfen lassen können. Die begleitende Aktion findet am 16.08 in Winsen-Luhe (Jugendzentrum Egons), am 17.08. am JUZ Buchholz und am 31.08. am JUZ Meckziko in Meckelfeld statt.

Mehr Informationen zu Öffnungszeiten der Jugendzentren und der Nutzung der App gibt es auf der Webseite www.tourdejuz.de, Fotos der laufenden Aktion werden auf Instagram unter #tourdejuz gesammelt.

Download der Pressemitteilung als PDF.
Download Pressfoto

v.l.n.r. Olga Rosenberg (Hollenstedt), Susanne Thömen (Seevetal) , Gerrit Wimmert (Seevetal ), Kilian Kremer (Tostedt), Anna Asberger (Tostedt), Andreas Brammer (Salzhausen), Benjamin Gaum (Tostedt), Thomas Eulitz (Reso Fabrik e.V.), Anika Lucas (Buchholz), Silke Scheiderer (Reso Fabrik e.V.), Dirk Poppinga , Reinhard Schünemann (Nenndorf), Lydia Freienberg (Polizei Harburg), Ekkehard Brüggemann (Medienzentrum), Matthias Haist (Medienzentrum)